:

Nachbauen

Bei den meisten Projekten findet sich eine Materialliste um den Nachbau zu vereinfachen. Allerdings sind für die Konstruktionen nur selten zwingende Vorgaben einzuhalten. Wie in einer Hobby-Werkstatt üblich, spielen z.B. die genauen Schraubenköpfe meist keine Rolle. Man verwendet einfach was man hat. Selbst die Materialstärke lässt sich in vielen Fällen ändern, ggf. muss die Zeichnung dann angepasst werden.

Parameter

Die angegeben Parameter gelten für CNC-Maschinen auf Hobby-Niveau. Stabile Maschinen mit potenten Spindeln und eventuell etwas dickere Fräser würden erheblich höhere Vorschübe und Zustellungen zulassen.

Anleitungen

Schritt-für-Schritt-Anleitungen wird es vorerst keine geben. Falls man Hilfe beim Fräsen braucht, rate ich zu einem Blick ins cnc-wiki. Außerdem gibt es eine recht umfangreiche Liste über Bezugsquellen von Material. Ich selbst kaufe mein Holz bei einem örtlichen Holzfachhandel. Das ist – neben der fundierten Beratung – in vielen Fällen sogar günstiger als ein Baumarkt.

Werkstattausstattung

Außer der CNC-Fräse wird nur wenig weiteres Werkzeuge benötigt. Ziemlich hilfreich sind aber folgende Maschinen und Werkzeuge:

  • Ständerbohrmaschine
  • elektrische Säge (Kreissäge, Bandsäge, wenigstens eine Stichsäge)
  • Teppich-Messer / Cutter
  • Lineal
  • Schublehre
  • Feile
  • Schleifpapier / -block
  • Schraubstock
  • Schraubzwingen

Außer dem Halbzeug, so nennt man das zu fräsende Material, wird je nach Projekt folgendes Material verwendet:

  • kleines Schraubensortiment (M3, M4, M5, verschiedene Köpfe)
  • Neodynmagneten
  • verschiedene Klebstoffe (vor allem Holzleim, aber auch Sekundenkleber, Heißkleber und doppelseitiges Klebeband)
  • Moosgummi
  • Hartwachsöl / Lacke
  • Metalldraht