:

Spielkarten-Box

Ein übliches Kartenspiel wird in einer recht hässlichen Plastikbox verkauft, die schnell bricht, wenn man sie etwas gröber anpasst. Um das Problem anzugehen habe ich diese einfach Schachtel entworfen und aus einem Block Buchenleimholz gefräst. Für den Deckel habe ich Sperrholz verwendet, weil ich keine Hobelmaschine habe und Vollholz üblicherweise nicht so dünn verkauft wird.

Um den Holhraum zu fräsen habe ich einen 6 mm Oberfräser mit geraden Schneiden verwendet. Mit einer vernünftigen Zustellung von 3 mm und einem Vorschub von 2400 mm/min ist dieser Schritt vergleichsweise schnell erledigt. Die anderen Schnitte habe ich mit einem 4 mm Einschneider mit ähnlichen Werten gemacht. Die Kanten oben und unten sind dann mit einem Abrundfräser mit einer kleinen Oberfräse gemacht. Anschließend habe ich die Box noch etwas mit Sandpapier geschliffen und mit Mineralöl eingelassen.

Technische Zeichnung 3D-Modell in Fusion360 Rendering in Fusion360 Offene Spielkartenbox Passgenauer Deckel Spielkartenbox aus Buche

zu Thingiverse spendier mir einen Kaffee kommerzielle Nutzung?

Material

  • Massivholz, 20 mm stark, 8 cm x 15 cm
  • Sperrholz, 6 mm stark, 8 cm x 15 cm
  • Öl

Zeitaufwand

  • Fräsen 25 min
  • Nachbearbeitung (schleifen / ölen) 10 min

Schwierigkeit

  • einfach

Parameter*

  • Fräser: 4 mm Einschneider
  • Zustellung: 4 mm
  • Vorschub: 2400 mm/min
  • Drehzahl: 20.000 U/min

MaschineSorotec-BasicLine MaterialVollholz ZielgruppeKinder ZielgruppeErwachsene KomplexitätMittel ZweckFreizeit SoftwareSolidEdge