:

Vier gewinnt

Das klassische Denkspiel au den siebziger Jahren ist auch heute noch bei Jung und Alt beliebt. Während schon recht kleine Kinder erste strategische Spielweisen erlernen, können Erwachsene das Spiel zur Perfektion treiben. Und ganz nebenbei können die Kleinsten ihre motorischen Fähigkeiten üben.

vier-gewinnt-1-Entwurf vier-gewinnt-2-CAD vier-gewinnt-3-Modell vier-gewinnt-4-Produktion vier-gewinnt-5-Fertig

zu Thingiverse spendier mir einen Kaffee kommerzielle Nutzung?

Die Konstruktion kommt vollständig ohne Leim aus. Die Zapfen werden mit dem Schonhammer sorgsam eingepasst. Die Trennwände habe ich von Hand (mit einem Cuttermessser) geschnitten. Sie verschwinden dann in den passenden Schlitzen. Damit man den Fuß nach außen drehen kann, wird die Mutter vor dem Anbringen des Vorderteils in das Unterteil eingesetzt. Verwendet man dabei eine selbstsichernde Mutter kann man die passend abgelängte Schraube genau so festziehen, dass der Fuß beweglich, aber nicht locker ist.

Die Spielsteine kann man entweder lackieren oder beizen. Meine weißen Steine sind lackiert, da ich keine weiße Beize zur Hand hatte. Die dunklen Steine sind in 'Walnuss' gebeizt. Das erhält die Holzstruktur und ergibt einen schönen Kontrast. Wichtig ist, dass sowohl de Spielsteine, als auch die Innenseiten des 'Spielbretts' sauber geschliffen ist, dass die Steine beim Einwerfen schön fallen.

Material

  • Buchensperrholz, 6,5 mm stark, 30 cm x 40 cm + 30 cm x 30 cm
  • 1x Schraube, M3, Feingewinde
  • 1x Muttern, M3, Sechskant, selbstsichernd
  • Holzleim
  • Lack, Öl, etc.

Zeitaufwand

  • Fräsen 60 min
  • Nachbearbeitung / Montage (schleifen / leimen) 90 min

Schwierigkeit

  • mittel

Parameter*

MaterialSperrholz ZielgruppeKinder ZielgruppeErwachsene KomplexitätMittel ZweckFreizeit SoftwareSolidEdge