:

Wackellabyrinth

Ein einfaches Wackellabyrinth stellt den Spieler meist eher vor motorischen Schwierigkeiten als vor eine große Herausforderung die Lösung des Labyrinths zu finden. Bei einem zweiseitigem Wackellabyrinth sieht die Sachen schon etwas anders aus. Nicht nur beim Anlegen und bei der Herstellung muss man immer wieder gespiegelt denken, auch den Weg der Kugel zu verfolgen, die noch dazu zwei mal die Seite wechselt, ist durchaus anspruchsvoll.

2 Birkenplatten aufeinander geleimt und oben und unten mit Plexiglas verschlossen Wackellabyrinth, Oberseite Die grünen Wege zeigen die Lösung, rot sind die Sackgassen.

zu Thingiverse spendier mir einen Kaffee kommerzielle Nutzung?

Damit die kleine Stahlkugel (aus einem Radlager eines Fahrrads) beim Umdrehen nicht auf den Boden fällt und verloren geht, ist die Ober- und Unterseite mit 2mm Plexiglas abgedeckt.

Materialliste

  • Birkensperrholz, 6,5 mm stark, 2 x 20 cm x 20 cm
  • Plexiglas, 2 mm, 2 x 20 cm x 20 cm
  • 10x Mini-Spax-Schrauben
  • Metallkugel, 3mm, z.B. aus einem Fahrradlager
  • Holzleim

Zeitaufwand

  • Fräsen 60 min
  • Nachbearbeitung / Montage (schleifen / leimen) 60 min

Schwierigkeit

  • schwierig
    Insbesondere das saubere Fräsen der Bahnen, sowie die Verarbeitung von Plexiglas verlangt einige Übung. Außerdem ist die Nachbearbeitung relativ umfangreich.

Parameter*

Parameter (Plexiglas)*

  • Fräser: 2 mm Einschneider
  • Zustellung: 0,5 mm
  • Vorschub: 1200 mm/min
  • Drehzahl: 10.000 U/min

MaterialSperrholz MaterialPlexiglas ZielgruppeKinder ZielgruppeErwachsene KomplexitätMittel ZweckFreizeit SoftwareIllustrator