:

Wooden Bag-in-Box

Hier in Deutschland, insbesondere in einer Region in der Äpfel angebaut werden, ist es durchaus üblich seine Äpfel zum keltern zu bringen. Die Äpfel werden dort gepresst und der Saft abgekocht. Man bekommt ihn dann in einem Plastiksack mit 5 oder 10 Litern. Um den Plastiksack zu schützen wird er üblicherweise in einen passenden Karton gesteckt. Man nennt das Konstrukt dann Bag-in-Box. Verwendet man die Kartonboxen mehrere Jahre lösen sie sich mit der Zeit auf.

Ein Freund hat mich gefragt, ob ich nicht eine solche Box aus Holz herstellen könnte. Mein Lösung ist eine Box die werkzeuglos zerlegbar und flach aufzubewahren ist. An den Seiten sind Tragegriffe angebracht und weil man einmal geöffnete Säcke nur noch waagerecht transportieren soll ist auch in der Oberseite ein Griff. Der Deckel ist mit einer Aussparung ausgestattet in die man den 'Zapfhahn' einklicken kann und zur Befestigung mit zwei kleinen Schnappverschlüssen ausgestattet, außerdem sind mehrere Boxen stapelbar. Weil auf dem Material noch etwas ungenutzter Platz war, habe ich auch noch einen kleinen Ständer gemacht, auf dem man die Box geneigt aufstellen kann.

Wooden-Bag-in-Box-1 Wooden-Bag-in-Box-2 Wooden-Bag-in-Box-3 Wooden-Bag-in-Box-5 Wooden-Bag-in-Box-6 Wooden-Bag-in-Box-7 Wooden-Bag-in-Box-8 Wooden-Bag-in-Box-9

zu Thingiverse spendier mir einen Kaffee kommerzielle Nutzung?

Material

  • Birkensperrholz, 6,3 mm stark, 60 cm x 70 cm

Zeitaufwand

  • Fräsen 15 min

Schwierigkeit

  • einfach

Parameter*

MaschineSorotec-BasicLine MaterialSperrholz ZielgruppeErwachsene KomplexitätEinfach ZweckAufbewahrung SoftwareSolidEdge